Große Operngala 2017

Einer der vielseitigsten und humorvollsten italienischen Opernkomponisten des 19. Jahrhunderts wurde genau vor 225 Jahren geboren: Gioachino Rossini. Zu Lebzeiten des Meisters bewirkten die einzigartige Vitalität und der zugleich schwerelose und hochvirtuose Klang seiner Opern eine regelrechte Rossini-Manie.

Dalibor Karvay, Violine (Foto: Alain Delon)

Werke voller Liebe, Schmerz und Hoffnung von Gustav Mahler, Alban Berg und Felix Mendelssohn Bartholdy stehen auf dem Programm der Sinfoniekonzerte in Gotha und Eisenach am 12. und 13. Oktober 2017. „Endlos schön, endlos traurig“ lautet das Motto für diese beiden Konzertabende, an denen die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach unter der Leitung von Chefdirigent Russell Harris spielt.

Russell Harris (Chefdirigent) und Michaela Barchevitch (Geschäftsführende Intendantin), Foto: Bernd Seydel

Zur Vorstellung der neuen Konzertsaison 2017/2018 in Eisenach laden Intendantin Michaela Barchevitch und Interims-Chefdirigent Russell Harris zur Matinee ein. Am Sonntag, den 01. Oktober 2017, um 11 Uhr werden sie nicht nur die musikalischen Besonderheiten der neuen Spielzeit beleuchten, sondern auch einen persönlichen Einblick in die Herausforderungen ihrer Orchesterarbeit geben und gerne die Fragen des Publikums beantworten. Veranstaltungsort ist das Foyer im Landestheater Eisenach (Theaterplatz 4-7).

Plakat "Tango Argentino"

Ein Programm voller Tänze erwartet die Konzertbesucher bei „Tango Argentino“ zum Auftakt der B-Reihe am Donnerstag, dem 28. September, um 20 Uhr im Kulturhaus Gotha. Schwerpunkt des Abends bilden zwei Werke des Argentiniers Astor Piazzolla – einem Revolutionär des klassischen Tango. „Tangazo“ ist ein Werk von 1970, das in seinen drei Abschnitten neben mitreißenden Rhythmen auch die Schattenseiten des Lebens des Komponisten verarbeitet. Elend und Tristesse werden vom archaischen Schrei des Lebens übertönt.

Wolfgang Emanuel Schmidt, Violoncello (Foto: Christian Steiner)

In ihrem Eröffnungskonzert zur neuen Saison 2017/2018 „Musik INFusion“ präsentiert sich die neue Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach mit einem spannenden Wechselspiel orchestraler Klangfarben. Dafür garantieren am Donnerstag, den 7. September 2017, nicht nur die berühmten „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski in der lebendigen Orchesterfassung von Maurice Ravel.

Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach im Stadt-Bad Gotha. (Foto: Thomas Wolf)

Zur Spielzeit 2017/2018 präsentiert sich in Thüringen ein neues Orchester: die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach. Innerhalb kürzester Planungszeit vereinigt der Klangkörper die Musiker aus der Landeskapelle Eisenach und der Thüringen Philharmonie Gotha. Langjährige Tradition und Erfahrung bilden dabei eine wesentliche Stärke für ihr Zusammenwachsen und die glanzvolle Gestaltung der künftigen musikalischen Aufgaben.

Subscribe to Front page feed