Die stimmungsvollen Konzertprogramme der Thüringen Philharmonie Gotha rund um den Jahreswechsel verleihen dem Abschied des alten und der Begrüßung des neuen Jahres einen besonderen Glanz. In einer jahrelangen Tradition musiziert die Thüringen Philharmonie Gotha gemeinsam mit dem Konzertchor Gotha und der Suhler Singakademie zum Jahresausklang Ludwig van Beethovens tiefsinnige und klanggewaltige neunte Sinfonie. Am 29. Dezember 2014 klingt in diesem Jahr „Freude, schöner Götterfunken“ wieder unter der Leitung von Chefdirigent Michel Tilkin.

Gibt es sie noch, die langen Winterabende, in denen der Frost bizarre Blumenwiesen an die Fenster malt, die Landschaft wie verwunschen unter einer unendlichen Schneedecke verschwindet und so eine sonderbare Stille einkehrt? Was auch immer der Winter in dieser Saison vorhat, am Donnerstag, den 11. Dezember 2014, im Konzert „Märchenhafte Winterträume“ der Thüringen Philharmonie Gotha wird man sich leicht in die wohlige Kaminfeueratmosphäre hineinträumen können. Mit Werken von Humperdinck, Rimsky-Korssakoff, Eilenburg und anderen Komponisten des 19. und 20.

Italienisches Flair durchweht die Gothaer Stadthalle im nächsten Sinfoniekonzert der Thüringen Philharmonie Gotha am 4. Dezember, um 20 Uhr. Unter dem Titel „Und ich genieße es“ eröffnet die schwungvolle Ouvertüre im italienischen Stil C-Dur von Franz Schubert den Konzertabend. Angeregt von den Opern Rossinis, die Schubert zusammen mit Freunden in Wien gern besuchte, warf er 1818 aus einer Laune heraus zwei Ouvertüren hin, mit denen er überraschend seinen ersten großen öffentlichen Erfolg erlebte.

Bei der Thüringen Philharmonie Gotha sind ab 1. September 2015 eine Solo-Oboe und eine 1. Violine (Tutti) neu zu besetzen.
Subscribe to Front page feed