Ein Orchester wie eine Orgel

Plakat Konzert A8
Irne Russo, Pianistin (Bildnachweis: B&W)

Werke von Beethoven und Bruckner stehen im Konzert A8 am Donnerstag, 27. April 2017 auf dem Programm der Thüringen Philharmonie Gotha. Große Verzweiflung plagte im Jahr 1875 den 51-jährigen Anton Bruckner. Sieben Jahre zuvor hatte er seine angesehene Stellung als Domorganist in Linz verlassen, um in Wien als Hoforganist und Professor am Konservatorium neu anzufangen und sich vor allem als Komponist einen Namen zu machen. Allerdings wollte sich niemand so recht für seine Musik interessieren. Statt zu resignieren, bündelte sich alle Enttäuschung und Schmach mit ebenso viel Hoffnung auf eine Wendung und diktierte ihm seine fünfte Sinfonie. Ein fulminantes Werk der Spätromantik, dessen Orchesterstimmen so dicht gesetzt sind wie für das Spiel einer Orgel. Die Thüringen Philharmonie Gotha widmet sich dieser Sinfonie Nr. 5 B-Dur von Bruckner unter der Leitung ihres Chefdirigenten Michel Tilkin..

Ludwig van Beethoven befand sich während der Arbeit an seinem fünften Klavierkonzert in den Jahren 1809/1010 auch nicht gerade in ausgelassener Stimmung. Um ihn herum in Wien wüteten die französischen Truppen Napoleons. Mit der italienischen Pianistin Irene Russo als Solistin eröffnet Beethovens Klavierkonzert Nr. 5 Es-Dur den Abend.

Konzertbeginn im Kulturhaus Gotha ist um 20 Uhr. Karten für das Konzert A8 der Thüringen Philharmonie Gotha sind erhältlich in den Vorverkaufsstellen des Ticketshop Thüringen sowie an der Abendkasse.