Ein vielseitiges Orchester für Eisenach und Gotha und die gesamte westthüringer Region

Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach im Stadt-Bad Gotha. (Foto: Thomas Wolf)

Zur Spielzeit 2017/2018 präsentiert sich in Thüringen ein neues Orchester: die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach. Innerhalb kürzester Planungszeit vereinigt der Klangkörper die Musiker aus der Landeskappelle Eisenach und der Thüringen Philharmonie Gotha. Langjährige Tradition und Erfahrung bilden dabei eine wesentliche Stärke für ihr Zusammenwachsen und die glanzvolle Gestaltung der künftigen musikalischen Aufgaben.
Die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach e. V. wird ab 1. August 2017 die Trägerschaft des Orchesters fortsetzen. Fünf Zuwendungsgeber teilen sich die Hauptfinanzierung, dazu zählen: der Freistaat Thüringen, der Landkreis Gotha, die Stadt Eisenach, die Stadt Gotha und der Wartburgkreis. Erstmals hat die Finanzierungsvereinbarung eine Laufzeit über vier Jahre hinaus bis 2024.
Gabriele Reichstein als Vorstandsvorsitzende des Trägervereins und die Geschäftsführende Intendantin Michaela Barchevitch hatten am 30. Mai 2017 zur Jahrespressekonferenz geladen, um die aktuelle Saison zu resümieren und das neue Spielplanheft für 2017/2018 vorzustellen.

In ihrer Jubiläumssaison 2016/2017 zur Feier der 365-jährigen Orchestertradition absolvierten die Musiker der Thüringen Philharmonie Gotha insgesamt 142 Veranstaltungen, davon 67 Konzerte und Veranstaltungen im Landkreis und in der Stadt Gotha sowie 37 Gastspiele in der Region sowie deutschlandweit und in Österreich zwischen Wien, Frankfurt am Main, Berlin, Itzehoe und Graz. Im Rahmen der Kooperationsvereinbarung mit dem Theater Erfurt war das Orchester bei drei Sinfoniekonzerten und zwei Musiktheaterproduktionen in 38 Vorstellungen beteiligt.

Die Auslastung von etwa 78 % bei den Abo-Konzertreihen in Gotha entspricht etwa den Ergebnissen der Vorjahre. Die wirtschaftliche Effizienz konnte weiter kontinuierlich gesteigert werden. Im Geschäftsjahr 2016 erreichte das Einspielergebnis 26,2 %. 14,1 % davon wurden durch eigene Veranstaltungen und Gastspiele und 12,1 % durch Kooperation mit dem Theater Erfurt erwirtschaftet. Das ist eine Steigerung von ca. 2% gegenüber dem Vorjahr.

Mit mehreren Sonderkonzerten unter dem Motto „Philharmonie Spezial“ bewies das Orchester seine große Wandelbarkeit und öffnete sich einem breiteren Publikum. So präsentierte es unter anderem gemeinsam mit zwei Schauspielern den Einfluss Shakespeares auf die Musikwelt, begleitete die Gesangstalente von Opera Classica Europa in zwei halbszenischen Aufführungen von Mozarts „Don Giovanni“ im historischen Ekhof-Theater, verwandelte das Terminal vom Flughafen Erfurt-Weimar in einen Konzertsaal, erzählte Gothaer Stadtgeschichte in zwei musikalisch-theatralen Inszenierungen der „Grumbach’schen Händel“ und spielte Wiener Klassik in Gothas Margarethenkirche.

Für die erste gemeinsame Spielzeit der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach wählte Michaela Barchevitch das mehrdeutige Motto „Musik INFusion“. Es steht nicht nur symbolisch für die Vereinigung zweier Klangkörper. „Um die langjährigen Musiktraditionen von Eisenach und Gotha lebendig weiterzuführen, ist es notwendig, auf den Geist der Zeit zu hören“, erklärt Barchevitch. „Das Publikum für klassische Musik ändert sich. Mit unterschiedlichen neuen Konzertformen reagieren wir auf die gesellschaftliche Entwicklung und sind offen für Änderungen, die unter anderem auch einen stärkeren Austausch und ein häufigeres Zusammenspiel mit anderen Künsten fordern.“ Das Motto betont aber auch die Notwendigkeit, Musik als Teil unserer Kultur und damit als identitätsstiftendes Element für unsere Gesellschaft auf jede Art und Weise zu verinnerlichen und dafür den Erhalt der vielfältigen Thüringer Orchesterlandschaft zu unterstützen.

Das neue Orchester wird die bestehenden Konzertreihen in Eisenach und Gotha fortführen und ergänzen, so dass über 50 Konzerte für beide Städte den Saisonplan füllen. Dabei erlaubt die anfangs deutlich gewachsene Personalstärke der Musiker, die besetzungsstärkere Literatur der Spätromantik und des 20. Jahrhunderts ins regelmäßige Repertoire aufzunehmen. Das Publikum der Abo-Reihe A kann sich daher unter anderem auf opulente Meisterwerke wie Gustav Mahlers 4. Sinfonie G-Dur, Sergej Rachmaninows Klavierkonzert Nr. 2 c-Moll oder Dmitri Schostakowitschs Sinfonie Nr. 12 d-Moll freuen.

Den offiziellen Auftakt der Konzertsaison 2017/2018 gestaltet die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach am 7. September 2017 in Gotha mit einem farbenprächtigen und an Stilen abwechslungsreichen Programm aus „Bilder einer Ausstellung“ von Modest Mussorgski, Konzert für Violoncello und Blasorchester von Friedrich Gulda und Carmen-Suite für Streichorchester und (47) Schlaginstrumente von Rodion Schtschedrin. Als Solist konnte Wolfgang Emanuel Schmidt gewonnen werden, der als erster „Artist in Residence“ der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach gleich drei Konzerte der Spielzeit in Gotha und Eisenach mitgestalten wird. Weitere renommierte Solisten der Saison 2017/2018 sind der slowakische Geiger Dalibor Karvay (mit Alban Bergs Violinkonzert „Dem Andenken eines Engels), der kasachische Pianist Amir Tebenikhin (mit Johannes Brahms‘ Klavierkonzert Nr. 1) und der 1. Solo-Bassist der Berliner Philharmoniker Janne Saksala (mit dem Kontrabasskonzert Nr. 2 von Giovanni Bottesini).

Eine prägende Personalveränderung vollzieht sich an der Orchesterspitze. Nach vier erfolgreichen gemeinsamen Spielzeiten mit Chefdirigent Michel Tilkin, begibt sich die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach auf die Suche nach einem Nachfolger. Als Interims-Chefdirigent hat sich Russell Harris bereit erklärt, die Mehrzahl der Konzerte für 2017/2018 zu übernehmen. Der gebürtige Brite ist den Gothaer Musikern bereits aus zahlreichen gemeinsamen Gastspielen bekannt.

Während die sogenannte A-Reihe im Konzertplan Gothas für die eher anspruchsvolle Sinfonik steht, finden Liebhaber leichterer Klassik wie bewährt in den fünf moderierten Konzerten der B-Reihe ein abwechslungsreiches Programm. Hier treffen argentinischer Tango von Astor Piazzolla und George Gershwins „Ein Amerikaner in Paris“ aufeinander (28.09.2017 Kulturhaus Gotha). Im Weihnachtskonzert verzaubern konzertante Ausschnitte aus berühmten Ballettklassikern (14.12.2017 Kulturhaus Gotha, 15.12.2017 Landestheater Eisenach) und zu Silvester und Neujahr erklingt ein musikalisches Feuerwerk „Das gibt’s nur einmal“ mit Melodien aus Oper, Operette und Kabarett mit der wandlungsfähigen und überraschenden Mezzosopranistin Kinga Dobay (31.12.2017 Landestheater Eisenach, 01.01.2018 Kulturhaus Gotha). Zu Rosenmontag wird mit „Happy Hour – Ein heiteres, musikalisches Potpourri“ dem Spaß in der Musik nachgespürt (12.02.2018 Landestheater Eisenach, 22.02.2018 Kulturhaus Gotha), bevor sich das Orchester mit Arien aus Oper und Musical „Von La Scala zum Broadway“ in die Sommerpause 2018 verabschiedet.

Um Klassik-Einsteiger und -Neuentdecker auf die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach aufmerksam zu machen, wird die 2016/2017 in Gotha entwickelte Reihe mit Sonderkonzerten unter dem Titel „Philharmonie Spezial“ ausgeweitet. Bereits im August beginnen die klassischen Höhenflüge mit „Klassik im Terminal“ in Kooperation mit dem Flughafen Erfurt-Weimar. Der Oper widmen sich in Zusammenarbeit mit der Opera Classica Europa gleich zwei Projekte. So entsteht für das Ekhof-Theater eine exklusive Aufführung von Wolfgang Amadeus Mozarts „Così fan tutte“ (15.09.2017). Die „Große Operngala“ im Oktober feiert mit gleich sieben internationalen Gesangsstars unter der Leitung von Peter Falk den 225. Geburtstag Gioachino Rossinis (20.10.2017 Stadthalle Gotha und 21.10. Landestheater Eisenach). Im Rahmen von Philharmonie Spezial findet auch das beliebte Programm „Wiener Klassik in Gotha“ einen neuen Platz als Philharmonisches Sonntagskonzert (11.03.2018 Kulturhaus Gotha). Zum Einläuten des allgemeinen Sommerkinos ist wieder das multimediale Open-Air-Konzert „Sounds of Hollywood“ geplant (08.06.2018 Schloss Friedenstein Gotha).    

Als neues Aufgabengebiet übernimmt die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach zusätzlich die musikalische Begleitung des Ballettensembles des Landestheaters Eisenach. In der ersten Spielzeit inszeniert Andris Plucis (Spartenleiter Ballett Eisenach) Pjotr I. Tschaikowskis „Dornröschen“, das am 3. Dezember in einer einzigen Vorstellung auch in Gotha zu erleben sein wird. Das Orchester spielt die Premiere in Eisenach sowie insgesamt 10 weitere Vorführungen in Eisenach.

Die Familienkonzerte sind eine Einladung an musikbegeisterte Zuhörer aller Generationen, klassische Musik kombiniert mit fantastischen Geschichten zu erleben. An Familien mit Babys und Kleinkindern richtet sich speziell „Concertino – Konzerte für die Kleinsten“, wo im Probenraum des Orchesters auf Krabbelmatten sitzend, liegend oder krabbelnd dem musikalischen Geschehen gefolgt werden kann.

Schulklassen und Kindergartengruppen können das große Sinfonieorchester in Gotha in vier und in Eisenach in zwei Kinder- und Jugendkonzerten kennenlernen, die auf unterschiedliche Altersgruppen vom Vorschüler bis zum Gymnasiasten abgestimmt sind.

Wichtige und bereits langjährige Partner bei der Umsetzung des ambitionierten Konzertplanes der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach sind die Raiffeisenbank Gotha e.G. als Hauptförderer der Kinder- und Jugendkonzerte, die Regionalstiftung der Kreissparkasse Gotha als Hauptförderer der Familienkonzerte sowie das Unternehmen Hörgeräte ISMA GmbH & Co. KG als Hauptsponsor für die Abo-Konzerte.

Die Konzertreihen der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach werden 2017/2018 ergänzt durch Gastspiele unter anderem in der Alten Oper Frankfurt, in Bayreuth, in Wiesbaden, Bad Kissingen und Salzburg. Im Rahmen der Kooperation mit dem Theater Erfurt werden die Musiker aus Gotha-Eisenach auch in der nächsten Saison wieder an 37 Aufführungen bei sieben Sinfoniekonzerten und vier Opernproduktionen mitwirken.

Das vollständige Programm der neuen Spielzeit 2017/2018 ist ab sofort in der Geschäftsstelle des Orchesters sowie in Kürze auch in der Tourist-Information Gotha und vielen anderen Stellen erhältlich. Der freie Verkauf für alle Konzerte in Gotha beginnt am 8. August 2017.

Konzertabonnements für die Reihen A- und B können jederzeit bei der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach erworben werden (Tel.: 0 36 21-75 17 76).