20. Pfingstfestival 2018

Plakat 20. Pfingstfestival 2018 Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach
Konzerte zur musikalisch lustvollen Unterhaltung

Alljährlich präsentiert die Thüringen Philharmonie in Gotha mit ihrem Pfingstfestival Konzerte, deren Werkauswahl und Besetzung in konzentrierter Form die große Wandelbarkeit des Klangkörpers auf musikalisch höchstem Niveau erlebbar machen. Das diesjährige 20. Pfingstfestival soll mit einem besonderen Meisterwerk barocker Instrumentalmusik gefeiert werden, den sechs Brandenburgischen Konzerten von Johann Sebastian Bach. Entstanden zur lustvollen Unterhaltung sind sie Ausdruck von Bachs großer musikalischer Experimentierfreude. Keine zwei gleichen sich in Form oder Instrumentation. Diese Neugier am Außergewöhnlichen greift die Thüringen Philharmonie gerne auf und hat zur Aufführung renommierte Barockkenner zum gemeinsamen Musizieren eingeladen, darunter Julia Chmielewska-Ulbrich (Cembalo), Mirjam Luise Münzel und Christina Hahn (Blockföten) sowie Tillmann Steinhöfel und Susanne Herre (Viola da Gamba). Alle sechs Konzerte sind jeweils an einem Abend zu hören. Am Donnerstag, den 17. Mai 2018 um 19.30 Uhr in der Georgenkirche Eisenach und am Freitag, den 18. Mai 2018, um 19 Uhr in der Margarethenkirche in Gotha. Die Leitung, Solo-Violine und Violino piccolo übernimmt Konzertmeister Alexej Barchevitch.

Ein weiterer außergewöhnlicher Konzertabend im Rahmen des 20. Pfingstfestivals ist gemeinsam mit dem Artist in Residence des Orchesters, Wolfgang Emanuel Schmidt, zu erleben. Als Cellist ist er ein ebenso gefragter Solist wie Kammermusiker. Nach seinen zwei erfolgreichen Solokonzerten mit der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach während der aktuellen Saison gestaltet er am Samstag, den 19. Mai 2018, um 18 Uhr im Festsaal von Schloss Friedenstein Gotha einen erquickenden, spätromantischen Kammermusikabend. Gemeinsam mit fünf Streichern des Orchesters lässt er die musikalischen Erinnerungen von Pjotr Iljitsch Tschaikowski an das für ihn so inspirationsreiche Florenz aufleben. Die „Souvenir de Florence“ op. 70 ist das einzige Streichsextett, das Tschaikowski geschrieben hat. Es steckt voller Heiterkeit, Anklänge an italienische aber auch russische folkloristische Melodien und fesselnde Rhythmen. In ausgelassene Stimmung versetzt einen schon zuvor das virtuose Duo des Ungarn Zoltán Kodály für Violine und Violoncello op. 7.

Komplettiert wird die gute Tradition des Pfingstfestivals von der musikalischen Begleitung des Pfingstgottesdienstes am Sonntag, den 20. Mai 2018, 10 Uhr in der Schlosskirche von Schloss Friedenstein durch das Blechbläserensemble des Orchesters.

Karten zum 20. Pfingstfestival der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach sind erhältlich in den Tourist-Informationen Gotha und Eisenach sowie in der Geschäftsstelle des Orchesters (Tel. 03621-75 17 76, info [at] thphil.de).

 

Konzertübersicht:

Do, 17. Mai 2018, 19.30 Uhr | Georgenkirche Eisenach
Fr, 18. Mai 2018, 19 Uhr | Margarethenkirche Gotha

Johann Sebastian Bach: Brandenburgische Konzerte 1-6 (BWV 1046-1051)

Musiker der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach und Gäste

Leitung: Alexej Barchevitch, Konzertmeister

 

Kammer-Soiree „Souvenir de Florence“

Sa, 19. Mai 2018, 18 Uhr | Festsaal, Schloss Friedenstein Gotha

Kodály: Duo für Violine und Violoncello op. 7

Tschaikowski: Streichsextett „Souvenir de Florence“ op. 70

Wolfgang Emanuel Schmidt (Cello) und Musiker der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach