„Die Kunst ist eine Tochter der Freiheit“*

Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach und weitere Thüringer Theater, Orchester, Kunst- und Kulturinstitutionen, Vereine und Organisationen sind Erstunterzeichner der „Thüringer Erklärung der Vielen“.

Diese Kampagne startete symbolträchtig am 9. November 2018 in Berlin, Dresden, Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Sie möchte eine Debatte zur Freiheit der Kunst und zur Wahrung einer offenen Gesellschaft anstoßen. Ihr haben sich derweil Menschen in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Bremen, Celle, Frankfurt am Main, Halle, Lüneburg, Mannheim, Mecklenburg-Vorpommern, Oldenburg, Region-Nordwest, Rostock und Schleswig-Holstein angeschlossen.

Mit unserer Unterschrift am 1. Februar in Weimar beziehen wir klar Position für Weltoffenheit und Vielfalt in solidarischer Gemeinschaft – so, wie wir sie jeden Tag in unserem Orchester leben. Es ist unser Beitrag für eine freiheitliche und demokratische Entwicklung unserer Gesellschaft. Unser Bekenntnis zur „Erklärung der Vielen“ ist unsere Antwort auf gezielte Angriffe gegen die Kunst- und Kulturlandschaft. Wir stellen uns damit Populisten, Extremisten und all jenen entgegen, die auch unsere künstlerische Freiheit beschneiden wollen.

Wir rufen Künstler, Kulturschaffende, Freigeister, Demokraten, Männer und Frauen auf, es uns gleich zu tun, sich uns anzuschließen: Den Wortlaut der „Thüringer Erklärung der Vielen“ und eine Übersicht all jener, die bisher unterzeichneten, finden Sie unter www.dievielen.de/erklaerungen/thueringen.

Mehr über den Verein DIE VIELEN, die Kampagne und Aktionen unter: www.dievielen.de

*„...denn die Kunst ist eine Tochter der Freiheit, und von der Notwendigkeit der Geister, nicht von der Notdurft der Materie will sie ihre Vorschrift empfangen.“ (Friedrich Schiller, Theoretische Schriften. Über die ästhetische Erziehung des Menschen in einer Reihe von Briefen, 1793-1794. 2. Brief)