Konzert A2

Do, 15. Oktober 2015 | 20:00 Uhr
Gotha | Kulturhaus
„Eines meiner Lieblingskinder“

Bedřich Smetana

Ouvertüre zu „Die verkaufte Braut“

Peter Tschaikowsky

Konzert für Klavier und Orchester Nr. 1 b-Moll op. 23

Antonín Dvořák

Sinfonie Nr. 8 G-Dur op. 88

Solistin:  Evgenia Rubinova, Klavier

Leitung: Alexander Vitlin (Änderung gegenüber Jahresprogramm)

Im Winter litt Peter Tschaikowsky besonders unter seinem melancholischen Wesen, seiner Einsamkeit und der Sehnsucht nach Nähe zu wahren Freunden. So mag es verwundern, dass er die Arbeit an seinem eher heiter und zuversichtlich gestimmten Klavierkonzert in solch einer trübsinnigen Zeit im Jahr 1874 begann. Es war Tschaikowskys erstes Konzert für Klavier und Orchester. Er widmete es Nicolai Rubinstein, dem er seine Anstellung als Lehrer am Konservatorium in Moskau und eine vielseitige Unterstützung in seiner Entwicklung als Komponist zu verdanken hatte. Rubinstein verriss dieses Konzert jedoch beim ersten Vorspiel gnadenlos als „unspielbar“, „abgedroschen“ und „ungeschickt“. Seiner Empfehlung, das Werk zu überarbeiten, ging Tschaikowsky jedoch nicht nach. Lediglich den Namen des Widmungsträgers änderte er in Hans von Bülow, der sich sehr geehrt fühlte. Bülow zögerte nicht, die Komposition, die er „so vollendet, so reif, so stilvoll“ fand, der Öffentlichkeit vorzustellen. Nach der Uraufführung in Boston 1875 überdachte auch Rubinstein sein Urteil und verhalf dem Konzert zu seinem internationalen Durchbruch.

„Kennen Sie dieses Konzert? Wenn nicht, so würde ich sehr, sehr wünschen, daß Sie es hören. Das ist eines meiner Lieblingskinder.“

Peter Tschaikowsky
Evgenia Rubinova