Erfolgreiche Proben für Neujahrskonzerte in Gotha und Eisenach

Gabriela Beňačková (Foto: Bernd Seydel).
Konzerte mit der Star-Sopranistin Gabriela Beňačková

Für die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach steht der Silvester-Vormittag im Zeichen der Proben für die Neujahrskonzerte morgen in Gotha (11 Uhr) und Eisenach (19 Uhr).

Mit guter Musik das neue Jahr beginnen, ist schöner Brauch auf der ganzen Welt. Unerschöpflich scheint der Melodienreichtum – ob aus Oper, ob aus Operette. Der lebensfrohe Optimismus, der vielen populären Melodien der  Operettenwelt eigen ist, soll ein gutes Omen für die kommenden zwölf Monate sein.

Ebenso bekannte wie beliebte Solo-Gesangsstücke verzaubern die Menschen, verströmen Freude und geben Kraft für den manchmal profanen Alltag. Einen solchen musikalischen Strauß klingender Neujahrsgrüße möchten wir mit dem Weltstar Gabriela Beňačková und weiteren Solisten überreichen. Highlights wie das „Lied an den Mond“ aus Dvořáks „Rusalka“ und „Winterstürme wichen dem Wonnemond“ aus Wagners „Walküre“, die „Habanera“ aus Bizets „Carmen“ sowie „Dein ist mein ganzes Herz“ aus Lehárs „Land des Lächelns“ oder die Ouvertüren zur Strauß‘schen „Fledermaus“ und Verdis „Macht des Schicksals“ würzen das Programm. Abgerundet wird der Abend durch heitere Musik von Gounod, Kálmán und anderen Komponisten.

Im Mittelpunkt der Konzerte steht ohne Frage die Star-Sopranistin Gabriela Beňačková, die neben den Solisten Jadwiga Postrożna (Mezzosopran), Jakub Pustina (Tenor) und Luvuyo Mbundu (Bass) auftreten wird. 

Gabriela Beňačková stammt aus Bratislava. In der Kindheit hat sie  Klavier gespielt, Ballettstunden besucht und sang im Kinderchor. Sie studierte Gesang an den Konservatorien in Bratislava und in Žilina  und an der Musikakademie in Bratislava. 

1969 siegte sie im Antonín-Dvořák-Wettbewerb in Karlsbad. 1970 fing sie an im Prager Nationaltheater zu singen. Bis 1997 trat Beňačková in Prag in zahlreichen italienischen, russischen sowie tschechischen Opern auf. Seit 1974 war Beňačková zudem Solistin der Wiener Staatsoper. Dort sang sie in 150 Vorstellungen in 13 Opernrollen. 1991 sang Gabriela Beňačková zum ersten Mal in der Metropolitan Opera in New York. Die preisgekrönte Sopranistin Gabriela Beňačková ist eine der international bekanntesten Opernsängerinnen, war regelmäßig zu Gast in den großen Opernhäusern der Welt, so etwa im Royal Opera House in Covent Garden London, in der Usher Hall in Edinburgh oder in der Mailänder Scala. 

Gabriela Beňačkova arbeitete mit renommierten Künstlern, Dirigenten und Berühmtheiten in zahlreichen Opernhäusern der Welt: Sie liebte es besonders, mit den Tenören Placido Domingo, Luciano Pavarrotti, Ivo Židek und Peter Dvorsky an nationalen und internationalen Orten zu singen.

Während ihrer Karriere nahm die Sopranistin viele CDs auf. 1994 gewann sie mit den Grammy Award für die CD mit Liedern von Janáček, Dvořák und Martinů. 2008 wurde Gabriela Beňačková die Staatsauszeichnung für Verdienste im Bereich Kultur verliehen. 2017 wurde die Operndiva in die Hall of Fame des Nationaltheaters Prag eingeführt, wo 1970 ihre Karriere begann. 

Restkarten für das Konzert in Gotha gibt es noch an der Tageskasse. Das Konzert beginnt um 11.00 Uhr im Kulturhaus Gotha.

Das Konzert im Landestheater Eisenach beginnt um 19.00 Uhr.