Familienkonzert "Musikalische Tierwelten" verzaubert seine Gäste am Sonntag

Die Versuche des Menschen, mit Instrumenten Tierstimmen nachzuahmen, sind so alt wie die Musik selbst.

Der Ruf des einzelnen Tiers, dem Gesang des Menschen eng verwandt, inspirierte in allen Jahrhunderten die Komponisten. „Kuckuck, Kuckuck ruft’s aus dem Wald“ oder der Kanon „Miau, miau, hörst Du mich schreien?“ sind vielleicht die populärsten der zahlreichen Volks- und Kinderlieder, die von der Popularität des Tierrufs in der Musik zeugen. Doch wie haben Komponisten der Barockzeit die Nachtigall, den Kuckuck, die Katze, ja mitunter sogar den Frosch und den Hahn musikalisch nachgebildet? Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach lädt zu einem Familienkonzert am 20. September 2020 um 15 Uhr in der Schlosskirche im Schloss Friedenstein mit Werken von Heinrich Ignaz Franz von Biber, Johann Heinrich Schmelzer, Johann Jakob Walter u. a. ein.

Und das Großartige dabei ist: Die Kinder können dabei nicht nur imitierte Tierstimmen auf Menscheninstrumenten hören, sondern zusätzlich auch noch barocke Musik auf barocken Instrumenten kennen lernen. Es spielen Konzertmeister Alexej Barchevitch, Solocellist Michael Hochreither und KMD Jens Goldhardt an Cembalo und Orgel. Altesempfehlung: ab 5 Jahre Kartenvorverkauf: Tourist-Information Gotha Preis: 10€ Erwachsene 5€ Kinder / Familienkarte 25€ (2 Erwachsene und bis zu 3 Kinder)

So, 20. September 2020 | 15:00 Uhr
Schlosskirche Schloss Friedenstein Gotha

Mit Werken von Heinrich Ignaz Franz von Biber, Johann Heinrich Schmelzer, Domenico Scarlatti,  Maurizio Cazzati und Johann Jakob Walther.

Barockvioline und Moderation: Alexej Barchevitch
Barockcello: Michael Hochreither
Cembalo, Orgel: Jens Goldhardt

Dauer: ca. 50 Min. ohne Pause