Rosenmontagskonzert mit Rainer Hersch

Mo, 4. März 2019 | 19:30 Uhr
Eisenach | Landestheater

Beethoven
Sinfonien Nr. 5, 9 „Ode an die Freude“, „Kaiser“ Klavierkonzert, „Für Elise“

Boccherini
Menuett                            

Mozart 
Hornkonzert Nr. 4; „Eine Kleine Nachtmusik“

Offenbach
„Can Can”          

Orff
O Fortuna          

Rossini
Wilhelm Tell Ouvertüre               

Strauß
An der schönen blauen Donau

Strauß
Pizzicato Polka 

Tschaikowski 
1812 Ouvertüre für Orchester und Publikum

Vivaldi
Die vier Jahreszeiten                    

Und mehr. Viel, viel mehr…

Klavier und Leitung
Rainer Hersch

„Der allererste klassische Musik-Hooligan der Welt", so nennt die kanadische Zeitung Vancouver Sun Rainer Hersch. Wer daran zweifelt, dass ein Abend mit Werken von Beethoven, Mozart und Tschaikowski tatsächlich spannend und sogar lustig sein kann, der sollte sich die Show des brillanten, mehrfach preisgekrönten Komödianten und Dirigenten aus England keinesfalls entgehen lassen. Wenn Rainer Hersch den Taktstock hebt und die Ouvertüre zu „Wilhelm Tell“ oder „Eine kleine Nachtmusik“ anstimmt, erwartet Sie ein Abend voller Musik – jedoch mit vielen unerwarteten, überraschenden Wendungen. Mit seinem typisch britischen Humor hat der Monty Python-Verehrer Konzertpublikum von Kanada bis zur Karibik, über Australien bis Südafrika begeistert. Erleben Sie die schönsten Musikstücke der Welt und haben Sie Spaß dabei!

 

Kartenverkauf

Theaterkasse Eisenach
Theaterplatz 4-7 | 99817 Eisenach
Telefon (0 36 91) 256 - 219
kasse [at] theater-eisenach.de
Hier Karten beim Landestheater Eisenach online buchen

Tourist-Information Eisenach
Stadtschloss Markt 24 | 99817 Eisenach
Telefon (0 36 91) 792 – 230


Eintrittspreise

Erwachsene: 20,00 € / 30,00 € / 35,00 € 
ermäßigt 1): 40 % auf den Normalpreis für Schüler, Studenten Lehrlinge
ermäßigt 2): 20 % Rentner und Schwerbeschädigte
ermäßigt 3): Arbeitslose und Empfänger von Sozialhilfe sowie Inhaber des Sozialhilfepasses zahlen an der Abendkasse 6,00 €
 

 

Rainer Hersch (Foto: Jack Lieberg)