Freitag

16.09.

19:30 Uhr

Barock imPuls, Philharmonie Spezial

Barock ImPuls mit Valer Sabadus und Ensemble "nuovo aspetto" im Ekhof-Theater auf Schloss Friedenstein

Countertenor: Valer Sabadus

Ensemblebesetzung „nuovo aspetto“:
Violoncello, Barytono: Ulrike Becker
Chalumeau: Philippe Castejon
Violine: Anna Dmitrieva
Theorbe, Mandolino: Michael Dücker
Cembalo: Flóra Fábri
Viola: Corina Golomoz
Violine: Frauke Pöhl
Wiener Bass: Francesco Savignano
Salterio: Elisabeth Seitz
Barockharfe: Johanna Seitz
Traverso: Ursula Thelen

Francesco Bartolomeo Conti: Sinfonia a 4 G-Dur
Antonio Caldara: Arie „Reggimi, o tu, che sola“ aus Le Profezie Evangeliche di Isaia (1723)
Francesco Bartolomeo Conti: Rezitativ „Voi dunque ardite“ und Arie „Scelta Idea di nobiltà“ aus Fra queste umbrose piante
Francesco Bartolomeo Conti: Fuga f-Moll
Francesco Bartolomeo Conti: Arie „Bramo un core“ aus Il Gioseffo (1706)
Francesco Bartolomeo Conti: Arie „Die colli nostri“ aus Il trionfo dell’amicizia (1711)
Pause
Antonio Caldara: Arie „Questo è il prato“ aus Tirsi e Nigella (1726)
Luca Antonio Predieri: Arie „Cieco ciascun mi crede“ aus La Pace frà la virtù
Antonio Maria Bononcini: Sinfonia vaga, e suave g-Moll aus Il trionfo della grazia (1707)
Johann Georg Reutter: Arie „Frau deserti“ aus La Divina Provvidenza in Ismael
Francesco Bartolomeo Conti: Preludio aus David (1724)
Francesco Bartolomeo Conti: Arie „Se mai dal crudo artiglio“ aus Archelao, re di Cappadocia (1722)

Es ist uns eine große Freude, Ihnen im Rahmen der diesjährigen „Philharmonischen Sommerkonzerte an besonderen Orten“ mit Valer Sabadus unseren neuen „Artist in Residence“ der Spielzeit 2022/2023 präsentieren zu dürfen. Er zählt zu den gefragtesten und erfolgreichsten Countertenören seiner Generation und ist regelmäßiger Gast bei Europas führenden Barock-Festivals. Seine Debüts in Gotha und Eisenach gab Sabadus bereits im Oktober 2020 in einer Operngala mit hinreißend interpretierten Arien für Countertenor von Händel, Porpora, Britten und Pärt – mit diesem Programm legte er den Grundstein für die künftige künstlerische Zusammenarbeit mit der Thüringen Philharmonie und seine damit korrespondierende Residenz. Nach rund zwei Jahren kehrt der rumänisch-deutsche Star-Countertenor nun also nach Gotha zurück, um sein Publikum mit der geschmeidigen Brillanz seiner Stimme und hochemotionalen Ausdruckskunst zu verführen – gemeinsam mit dem Ensemble „nuovo aspetto“ gastiert Sabadus im prunkvollen Ekhof-Theater und legt den Fokus dabei insbesondere auf Arien von Francesco Bartolomeo Conti (1682-1732), dem vielleicht inspiriertesten und innovativsten Komponisten der Wiener Hofkapelle. In seinem Programm stellt „nuovo aspetto“ ausgewählte Werke seines kompositorischen Schaffens vor: farbig instrumentierte Herzstücke aus Contis Opern und Oratorien, quasi die „Artischockenherzen“ seines umfangreichen Opus. Als solistische Instrumente treten Mandolino oder Theorbe, Chalumeau und Traversflöte, Harfe, Violoncello oder das Barytono hervor.  Ergänzt wird das Programm mit Werken von Contis Kollegen des Wiener Hofs Antonio Caldara und Luca Antonio Predieri.

Als den „größten Hoffnungsträger seines Fachs“ bezeichnete WDR West ART den Countertenor Valer Sabadus. Mit seiner glasklaren und androgyn wirkenden Stimme hat er sich längst in der Riege der weltbesten Countertenöre gesungen. Im Jahr 2020 bekam Sabadus den renommierten „Händel-Preis“ der Stadt Halle (Saale) verliehen, eine der wichtigsten Auszeichnungen in der Alten bzw. Barock-Musik – diese markiert für ihn den bisherigen Höhepunkt seiner Laufbahn. Sabadus gehört somit zu den etablierten Vertretern seines Fachs und kann auf eine überaus erfolgreiche, steil aufsteigende Karriere zurückblicken. Internationale Bekanntheit erlangte Valer Sabadus 2012 für seine herausragende Interpretation als Semira in Leonardo Vincis Oper „Artaserse“, mit der an den Opernhäusern von Nancy, Lausanne und Köln, dem Theater an der Wien, dem Théâtre des Champs-Élysées, der Opéra Royal de Versailles und dem Concertgebouw Amsterdam gastierte. Valer Sabadus begann mit 17 Jahren seine Gesangsausbildung an der Hochschule für Musik und Theater in München bei Prof. Gabriele Fuchs und schloss seine Ausbildung als Mitglied der Bayerischen Theaterakademie August Everding 2013 in der Meisterklasse Musiktheater mit Auszeichnung ab.

DAS KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Samstag

09.07.

20:00 Uhr

Tickets

Philharmonische Sommerkonzerte an besonderen Orten

Der gestiefelte Kater

Der gestiefelte Kater - Ein musikalisches Märchen mit dem Bläserquintett und Sprecher Patrick Rohbeck

Tickets
2022-06-09T14:14:42+02:00