Conrad van Alphen. Foto: Rogier Bos

Neben den bekannten Werken von Mendelssohn und Brahms verspricht das zweite Anrechtskonzert am 3. Oktober um 20.00 Uhr in der Stadthalle Gotha eine ganz besondere Entdeckung: Das Konzertstück „Burletta für Violine und Orchester“ des nahezu unbekannten Komponisten Paul Juon. Der in Moskau geborene, in Berlin wirkende und später in der Schweiz lebende Spätromantiker verstand sich als Brückenschläger zwischen Tradition und Moderne.

Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach bei einem Konzert im Juni 2018 in der Georgenkirche. (Foto: Thomas Wolf)

Zur Mittagszeit eine gute Stunde Orchestermusik in der Georgenkirche genießen, dazu lädt die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach auch in der aktuellen Spielzeit 2019/2020 mit zunächst drei Konzertterminen ein.

Beliebt bei kleinen Zuhörern: Das Concertino. (Foto: Dr. Bernd Seydel)

In der Konzertreihe „Concertino“ sitzen Kinder in der ersten Reihe – oder manchmal noch näher.

In den Konzerten für ganz kleine und größere Kinder haben die Musiker der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach keine Berührungsängste. Am kommenden Sonntag, dem 8. September, beginnt der große Auftritt um 9.30 Uhr für Kinder von 0 bis 2 Jahren. Für alle älteren Kinder ab 2 Jahre startet das Konzert um 11 Uhr. Aufführungsort ist der Probensaal des Orchesters (Gotha, Schöne Aussicht 5) direkt gegenüber vom Hotel Der Lindenhof.

Der 30. August 2019 verspricht ab 20.30 Uhr große Unterhaltung und tiefe Emotionen. Die KulTourStadt Gotha GmbH und die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach locken mit den „Sounds of Hollywood 2019“ im Rahmen des Schlosshof-Open-Air nach Gotha.

Wer an diesem Abend jedoch ausschließlich ein klassisches Konzert vor barocker Kulisse erwartet, wird überrascht sein: Palmen, bunte Lichter und eine Großbildleinwand von elf mal sieben Metern schmücken den frei gelegenen Platz.

Das war heute eine wunderbare Generalprobe für das Preisträgerkonzert des 1. Internationalen Eisenacher Kompositionspreises.

Das neue Führungsduo der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach: die geschäftsführende Intendantin Michaela Barchevitch und der Chefdirigent Markus Huber.

Die Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach stellte am 20. Juni 2019 den neuen Chefdirigenten des Hauses vor: Markus Huber. Der Trägerverein, die Gesellschaft der Freunde und Förderer der Thüringen Philharmonie Gotha-Eisenach e.V., vereinbarte mit ihm eine mindestens fünfjährige Zusammenarbeit, die zur Saison 2019/2020 startet.

Damit kehrt der gebürtige Münchener nach Thüringen zurück, denn von 2001 bis 2003 war er arbeitete er für zwei Spielzeiten in Eisenach. Er tritt die Nachfolge von Russell Harris an, dessen Engagement nach dieser Spielzeit endet.

Diese Kampagne startete symbolträchtig am 9. November 2018 in Berlin, Dresden, Hamburg und Nordrhein-Westfalen. Sie möchte eine Debatte zur Freiheit der Kunst und zur Wahrung einer offenen Gesellschaft anstoßen. Ihr haben sich derweil Menschen in Baden-Württemberg, Bayern, Brandenburg, Bremen, Celle, Frankfurt am Main, Halle, Lüneburg, Mannheim, Mecklenburg-Vorpommern, Oldenburg, Region-Nordwest, Rostock und Schleswig-Holstein angeschlossen.

Subscribe to Front page feed